Ein gewonnener Punkt, aber auch zwei verlorene?

Unser Gegner, gestärkt durch einige Spieler aus der 1. Mannschaft, war von Beginn an bereit und ging schon nach wenigen Minuten, durch einen Eckball, in Führung. Anschliessend brauchten unsere Jungs ein bisschen, um in die Partie zu finden. Nach dem etwas unerwarteten Ausgleich in der zwöflten Minute durch Raul Farinella, waren wir im Spiel und gewannen langsam die Oberhand. Dinamo blieb aber durch ihr schnelles Umschaltspiel stets gefährlich. Kurz vor der Pause erzielte Gianni Ferrante in seinem Pflichtspieldebüt den zwischenzeitlichen Führungstreffer.



Die zweite Halbzeit startete gleichermassen schlecht. Innert fünf Minuten nach Wiederanpfiff stand es nach einem Foulelfmeter 2:2. Das Match folgend weiterhin sehr umkämpf, jedoch mit einem kleinen Chancenplus für uns. Mit einem Doppelschlag in der 69' (Gianni Ferrante) und 72' (Cristian Galati) war man mit zwei Toren in Führung. Der NK Dinamo Schaffhausen gab sich aber nicht geschlagen und kämpfte bis zur letzten Sekunde. Den entscheidenden Treffer vergab man von Seiten Reggina leider kläglich, weshalb wir bis zum Schluss zittern und in der 90 Spielminuten tatsächlich noch den Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. Die Art und Weise der letzten beiden Gegentreffer etwas Fragwürdig, was das Endergebnis noch etwas bitterer macht. Wir müssen allerdings auch anerkennen, dass es nicht ganz unverdient war, sowie die sehr passive Spielart, nach der Führung, uns zum Verhängnis wurde.


Entsprechend gilt das Fazit, gegen einen starken Gegner aus Schaffhausen:


Ein verdienter Punkt, aber auch zwei verlorene?


#LamiaRegginaseitu

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen